Hauseigentümer und Mieter müssen sich laut der Initiative für aktiven Einbruchsschutz "Nicht bei mir" mehr für die eigene Sicherheit engagieren. Bereits seit einiger Zeit empfehlen die Experten unter anderem den Einsatz von moderner Haustechnik und geben Tipps für mehr Sicherheit in den eigenen vier Wänden.

Nun setzt auch die Bundesregierung mit einer neuen Initiative ein Zeichen gegen die steigende Einbruchsrate. Demnach soll die Mindeststrafe für Einbrecher als Abschreckung hochgesetzt werden.

Auch die Eigentümerschutzgemeinschaft Haus und Grund begrüßt die Gesetzesinititative, fordert jedoch gleichzeitig eine Erhöhung der Polizeitpräsenz, um das Sicherheitsgefühl der Bürger wieder herzustellen und Einbrecher zusätzlich abzuschrecken. Auch eine Fortführung der bestehenden Förderung von kostenlosen Beratungsangeboten der Polizei hält Haus und Grund für wichtig.
© Fotolia.de / peshkova

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.