Marktdaten: Weniger Umzüge: Wohnungssuche wird immer schwieriger

Die Immobilienpreise und Mieten steigen seit Jahren immer weiter an. Besonders im unteren Preissegment finden Mieter immer schwieriger bezahlbaren Wohnraum und sind gezwungen in ihrer derzeitigen Wohnung zu bleiben.

Wie der Energiedienstleister Techem im Rahmen einer Verbrauchserfassung mitteilt, haben 2015 lediglich neun Prozent der Mieter ihren Wohnsitz gewechselt. Im Jahr 2007 waren es noch 13 Prozent. Besonders in gefragten Großstädten wie Berlin oder Frankfurt gestaltet sich die Wohnungssuche zunehmend schwieriger.

Eine relative hohe Umzugsquote (11,8 Prozent) konnte bei den Studenten verzeichnet werden. Familien sind dagegen eher gezwungen, sesshaft zu bleiben, da sie sich in der Regel nicht verkleinern wollen und keine Alternativen auf dem Wohnungsmarkt finden.
© PhotoDune.net / fantazista

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.