Eine aktuelle Umfrage des Stiebel Eltron Energie-Trendmonitors 2016 unter 1.000 Bürgern hat ergeben, dass der Umstieg auf erneuerbare Energien im privaten Eigenheim nicht ausreichend gefördert wird. 62 Prozent der Befragten kritisierten, dass der Verzicht auf klimaschädliche Energien wie Erdöl, Erdgas oder Kohle nicht genug Unterstützung findet.

Grundsätzlich sind die meisten Umfrageteilnehmer laut den Ergebnissen mit den Klimazielen des Bundes einverstanden: 80 Prozent ist Klimaschutz durch CO2-Einsparungen wichtig. Doch die Vorgehensweise der Regierung wird hinsichtlich teurer Abgaben für „grünen Strom“ stark bemängelt. Die Kosten sollten den Befragten zufolge stattdessen lieber auf klimaschädliche Energien verlagert werden und die Abgaben für erneuerbare Energien heruntergefahren werden.

Außerdem bemängeln 58 Prozent der Befragten die aktuellen Strompreise, die derzeit zu hoch seien, um auf klimafreundliche Heizsysteme zu wechseln.
© Fotolia.de / ponsulak

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.