Energieeffizienz: Sonne speichern: Über 50.000 Solarbatterien in Betrieb

Rund 52.000 Solarstromspeicher sind bis Ende 2016 in Deutschland installiert worden. Damit kamen im vergangenen Jahr etwa 20.000 Speicher hinzu. Dies teilte der Bundesverband Solarwirtschaft e.V. (BSW-Solar) mit Bezug auf eine neue Markterhebung aktuell mit. Bis 2018 wird zudem eine Verdopplung der Speicherzahl erwartet.

Der entscheidende Vorteil der Heimspeicher: Verbraucher können größere Mengen des selbst erzeugten Stroms auch selbst nutzen. Laut dem Branchenverband gelten sie deshalb bereits heute als wesentlicher Baustein der Energiewende und als Stabilisatoren für das Stromnetz, da sie den weiteren Ausbau vermeiden und die Aufnahmefähigkeit der lokalen Netze erhöhen.

Vor diesem Hintergrund rechnet der Branchenverband mit einer erhöhten Nachfrage innerhalb der nächsten zwei Jahre. Begünstigt wird diese Entwicklung noch durch die fallenden Preise für die Speicherbatterien. Allein in den vergangenen drei Jahren sind die Preise für Heimspeicher um 40 Prozent gesunken. Weitere Informationen rund um das Thema Stromspeicher erhalten Verbraucher unter www.die-sonne-speichern.de.
© Fotolia.de / zstock

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.