In einem deutschlandweiten Praxistest hat die Deutsche Energie-Agentur (dena) den Energieverbrauch von rund 1.000 Mieterhaushalten über mehrere Jahre hinweg analysiert. Das zentrale Ergebnis: Mieter, die monatlich Informationen zu Ihrem Heizungsverbrauch erhalten, können diesen durchschnittlich um 10 Prozent senken.

Rund 200 Haushalte wurden hierbei regelmäßig per Webportal, App oder Post mit Informationen zu ihrem Wärmeverbrauch versorgt und konnten dadurch ihre monatlichen Kosten senken. Klimafreundliches Verhalten ist den Energieexperten zufolge somit ein Lernprozess, der durch Wissen und Verbrauchertransparenz gefördert wird.

Darüber hinaus hat das Modellvorhaben gezeigt, dass das gesamte Wohngebäude von dem regelmäßigen Informationsaustausch profitiert. So sank der Heizungsverbrauch in den Modellregionen dank der Sensibilisierung aller Mieter für energiebewusstes Verhalten um durchschnittlich acht Prozent.
© photoDune.net / Primus1

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.