Energieeffizienz: dena-Gebäudereport: Sanierungsrate weiterhin zu gering

Noch immer werden zu wenig Gebäude in Deutschland saniert. Dies hat eine aktuelle Studie der Deutschen Energie-Agentur (dena) ergeben. Die von der Bundesregierung angestrebte Verdopplung der jährlichen Sanierungsrate von 1 auf 2 Prozent rückt damit in weite Ferne.

Zwar sind laut Gebäudereport beispielsweise die Märkte für energieeffiziente Heizungen von 2012 bis 2015 um 10 Prozent gewachsen, doch allein der Rückgang von Dämmstoffen um 11 Prozent zeige den Rückgang der Sanierungsrate. Auch die Entwicklung des Wärmebedarfs ist laut dena ein Indiz für die Verfehlung des Klimaziels.

Zwar zeigt der Report, dass der Teilbereich Erneuerbare Energien weitestgehend auf Kurs ist, doch greifen die Maßnahmen den dena-Experten zufolge zu kurz. Besonders bei der Förderung bestehe noch viel Potenzial, um Hausbesitzern bessere Anreize zu bieten.
© Fotolia.de / ponsulak

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.