Baubranche: Immobilienpreise: Wohn- und Bürogebäude werden teurer

Die Preise für Wohn- und Gewerbeimmobilien in Deutschland ziehen auch im dritten Quartal 2016 weiter an. Dies hat der Verband Deutscher Pfandbriefbanken (vdp) in einem aktuellen Vergleich auf Basis echter Transaktionen ermittelt.

Demnach legte der Immobilienpreisindex für den Gesamtmarkt von Juli bis September 2016 im Vorjahresvergleich um 6,7 Prozent zu. Die Gründe für den fortwährenden Aufwärtstrend sehen die Finanzexperten in dem unverändert niedrigen Zinsniveau sowie der Suche nach alternativen Investmentprojekten.

Trotz vermehrter Bautätigkeit kann der Bedarf nach Wohnraum offenbar nach wie vor nicht gedeckt werden, so dass eine Entspannung des Marktes vorerst nicht in Sicht ist. Der vdp sieht langfristig geltende und verlässliche Rahmenbedingungen sowie wichtige Impulse von der Politik als notwendig, um der hohen Nachfrage gerecht zu werden.
© PhotoDune.net / fantazista

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.