Bei der Wohnungssuche spielt die Barrierefreiheit für Senioren eine untergeordnete Rolle. Zu diesem Ergebnis kommt eine aktuelle TAG-Studie, die sich mit der Thematik „altersfreundliche Konzepte zum selbstbestimmten Wohnen“ befasst hat. Hierfür wurden in Kooperation mit der TU Darmstadt deutschlandweit 2.000 Mieter im Alter von über 65 Jahren befragt.

Die Ergebnisse haben gezeigt, dass lediglich 10 Prozent der Befragten Wert auf eine altersgerechte Wohnung legen. Zwar wird Barrierefreiheit aufgrund der demographischen Entwicklungen immer wichtiger, dennoch sind es laut Studie andere Themen, die ältere Menschen in ihrer Entscheidung beeinflussen. So sind gute Einkaufsmöglichkeiten und Freizeitangebote sowie ein Balkon oder Terrasse viel wesentlichere Faktoren für die Entscheidungsfindung.

Darüber hinaus hat die Studie gezeigt, dass sich 50 Prozent der Großstädter durch ihre Miete finanziell stark belastet sieht. Auch die Nebenkosten werden von jedem Dritten Studienteilnehmer als überdurchschnittlich hoch angesehen.
© Fotolia.de / luther2k

© Dieser Content erschien zuerst auf immonewsfeed.de und wird von uns als Dienst genutzt. Für die Inhalte in diesem Beitrag übernimmt die RW RealWerte GmbH keine Haftung.